Warum die Krawatte noch immer aktuell ist!

Warum die Krawatte noch immer aktuell ist!

Bei einer Anmeldung zum Newsletter bekommst du eine 

Krawatte GRATIS geschenkt▼▼

Man sieht es immer häufiger: Bekannte und berühmte Persönlichkeiten, Top Manager oder auch Politiker tragen kaum noch eine Businesskrawatte. Dabei war doch gerade die Krawatte ein elegantes und schönes Accessoire für Ihn. Jetzt stellt man sich doch die Frage: Warum ist das so?

Was macht Sie besonders?

Die Krawatte als zusätzliches Kleidungsstück oder Accessoire war schon immer dafür verantwortlich durch eine bestimmte Farbwahl den Charakter des Trägers zu visualisieren. Zum Beispiel tragen oft einflussreiche Politiker oder Geschäftsleute die Farbe rot um Stärke und Macht zum Ausdruck zu bringen. Oft verbirgt sich hinter der Wahl der Farbe und des Musters auch der persönliche Geschmack, Vorlieben oder lässt ein gewisses Maß an Modebewusstsein erkennen. Im Grunde verrät die Krawatte wer DU bist. Genau aus diesem Grund tragen Männer seit nunmehr als 200 Jahren Krawatten.
Was macht die Krawatte besonders
Und damit kommen wir auch schon zu unserem nächsten Hauptpunkt nämlich:

Warum sollte man sie tragen?

Wie wir bereits gerade festgestellt haben, gibt die Wahl der Herrenkrawatte etwas über dich persönlich preis. Doch ganz abgesehen von Charakter, Mode und Geschmack gehört sie doch zu einem angemessenen Kleidungsstil mit dazu. Sie zeigt, dass du in jeder Hinsicht selbstbewusst bist und genau weißt was du tust. Gibt es denn auch sowas wie eine Krawattenpflicht? Wenn du meinst ja, dann bist du auf dem richtigen Weg. In vielen Unternehmen die mit Dienstleistungen zu tun haben gibt es einen Dresscode und da gehört es für den Mann mit dazu, Hemd und Krawatte zu tragen. Zu extrem? Wie würdest du dir vorkommen und welche Art Wertschätzung würdest du empfinden wenn dir ein Bänker oder Immobilienverkäufer der dir einen Kredit oder ein Haus vermitteln möchte, mit lässig geöffnetem Hemd entgegen tritt? Mit Sicherheit würde dir der Dresscode fehlen, der gewisse Respekt den man mit Mode ausdrücken kann.
Auch bei einem neuen Bewerbungsgespräch macht das Tragen einer Krawatte Sinn, warum? Du zeigst damit deinem neuen möglichen Arbeitgeber, dass du selbstbewusst und diszipliniert bist und noch viel wichtiger, dass dir dein persönliches Erscheinungsbild und dein Auftritt vor Anderen wichtig ist. Mit Sicherheit ein unschlagbares Argument für dein Gegenüber.
Nachdem wir über all das Gesprochen haben, wird bestimmt auch klar, dass man mit einer gewissen  Mode bestimmte Menschen verbindet. Genauso wie man bei den unterschiedlichsten Sportarten die verschiedensten Sportoutfits hat, ist es im Berufsalltag das Gleiche. Man unterscheidet optisch Mechaniker von Bäckern, Bänker von Einzelhandelsverkäufern und in vielen anderen Branchen ist es ähnlich. Momentmal sagst du jetzt, wieso unterscheiden sich die Bänker von Einzelhandelsverkäufern die tragen doch als Männer beide Anzug und Krawatte? Ja, das ist richtig, aber in der Art der Mode, dem Mut zur Farbe und Kombination lässt sich erkennen, das die Person mehr Ahnung von Mode hat als der Durchschnitt.
Jetzt haben wir so viele Argumente und positive Aspekte für das Tragen einer Herrenkrawatte gefunden.
[email]

Warum verschwindet sie dann immer mehr von der Bildfläche?

Wie auch in vielen anderen Bereichen des Lebens wird auch in der Mode die Bequemlichkeit immer größer. Was früher noch selbstverständlich war, ist heute schon umständlich. Heute muss in jeder Hinsicht alles gechillt und locker sein. In den 50er bis 80er Jahren war es völlig normal, das man eine Abendgarderobe hatte. Der Mann mit Anzug und Krawatte, die Frau mit Abendkleid oder vergleichbarem eleganten Outfit, egal ob es ein Date, ein Dinner oder nur der Kinobesuch war. Man hat sich für besondere Momente und Augenblicke entsprechend und passend gekleidet. Heute liegt da nur noch die Wahl zwischen Jeans oder Jogginghose und T-Shirt oder Pullover.
Dementsprechend hat man natürlich nach und nach seine Berufsbekleidung entsprechend angepasst. Das Ergebnis waren extrem legere Kleidungsstile mit fragwürdigem Erscheinungsbild, man wusste nicht, kommt derjenige gerade vom Sofa oder will er zum Strand. Dies führte zu radikalen Maßnahmen seitens der Arbeitgeber: in vielen großen Unternehmen wurde von der Geschäftsführung ein gewisser Dresscode verordnet um das Erscheinungsbild und den Auftritt der Firma aufzupolieren.
Doch leider sieht man im Allgemeinen, das die einst glühende Flamme immer weiter zu ersticken droht.

Doch ist das der richtige Weg und wie kann ich persönlich die Krawatte wieder in meinen Kleiderschrank integrieren?

Wir sind der festen Überzeugung, dass dies nicht der richtige Weg ist und gehören zum Glück mit unserem Empfinden nicht zur Minderheit. Man sollte einfach beachten, dass es zu gewissen Anlässen den passenden und erforderlichen Dresscode gibt. Zum Beispiel würde man nicht mit Jeans und T-Shirt auf eine Hochzeit kommen ganz egal ob Bräutigam, Trauzeuge oder Gast. Entsprechend des freudigen Anlasses würde man elegant und trotzdem schlicht auftreten um nicht das Licht auf sich zu werfen. Auch bei Bewerbungsgesprächen, Meetings, Dates, im Berufsalltag und Festlichkeiten aller Art, wäre das Tragen einer Krawatte von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Ihre Präsenz und ihr damit verbundenes Erscheinungsbild gehören einfach zu einem gut gekleideten Mann. Wenn du noch sehr unsicher bist in Bezug auf Muster und Farbe, kannst du zu einfachen klassischen einfarbigen Seidenkrawatten in blau und grau zurückgreifen. Um diese zu kombinieren brauchst du kein allzu umfassendes Wissen in Bezug auf Mode und auch die Auswahl deines Kleiderschrankes wird nicht überlastet.
Bist du hingegen ein sehr modischer Mann und weißt was du tust, dann greife doch zu Paisley Krawatten oder gestreiften Krawatten mit fantasievollen Muster und ausdruckstarken Farben wie rot, grün oder auch rosa und pink.
Eins ist sicher, in der Mode werden deiner Vorstellung und Inspiration keine Grenzen gesetzt. Dort kannst du dich neu erfinden und deinem Selbstbewusstsein wieder neuen Atem einhauchen.
Wie kann man die Krawatte wieder integrieren

Wie steht es nun um die Zukunft der Krawatte?

Wie wir nun festgestellt haben, ist die Businesskrawatte auf keinen Fall wegzudenken, sie ist und bleibt ein Erkennungsmerkmal. Sie hat Ihre Bestimmung und wird auch diese weiterhin behalten. Auch sind wir der festen Überzeugung, dass sich die normale Herrenkrawatten wieder flächendeckend etablieren wird. In naher Zukunft wird man den lockeren und einfachen Kleidungsstil leid sein und sich wieder dementsprechend passend kleiden. Auch wenn es bis dahin noch eine Weile dauern kann sind wir zuversichtlich und freuen uns auf diese Zeit.

Was ist für das Frühjahr 2020 angesagt?

Auch im Jahr 2020 ist die Krawatte wieder angesagt und zwar in 6cm Breite. Ihre hauptsächlichen Farben werden jeansblau, marine und azurblau sein, ebenfalls diverse grau und anthrazit Töne. Außerdem legt man dieses Jahr Wert auf die Farben messing und cognac passend, zu den jeweiligen Schuhen und Gürtel. Durch die immer intensiver gemusterten City-Hemden wird man die Krawatten dezenter halten, in diversen Minimal-Musterungen. Noch dazu kommen Krawatten mit wolliger und leinen ähnlicher Struktur aus Seide stärker zum Vorschein, passend zu Leinenanzügen.
So könnten die Krawatten für das Frühjahr 2020 aussehen

 


2 Kommentare


  • Janik Schmidt

    Sehr umfangreiche und gut erklärte Sichtweise der derzeitigen Sachlage, die exakt mit meinem eigenen Modebewusstsein kongruiert. Ich als langjähriger Kunde der Marke, der viel Wert auf Qualität, detailverliebtheit und exklusive Designs legt, kann wieder mal nur von Glück sprechen auf sie aufmerksam geworden zu sein. Sehr toll beschrieben und weiterhin alles Gute für die Zukunft! Qualität wird sich auch fortan immer durchsetzen, weshalb ich mich selbst auch im kommenden Jahr auf das umfangreiche und ansehnliche Angebotsspektrum freue!


  • Angelika

    Auf den Punkt gebracht. Top!
    Regt die Leser zum Denken an und ich persönlich stimme dem Ganzen zu.


Hinterlassen Sie einen Kommentar